Retourenlager

Retourenlager

Retourenlager in Mülheim an der Ruhr ist jetzt aktiv

Wir, der Onlinehändler e-Trado, haben mit Stand Dezember 2021 ein aktives Retourenlager in Mülheim an der Ruhr eingerichtet. Dorthin gehen alle Produkte aus den Online-Retouren unserer vielen Marktplätzen.

Welche Produktgruppen lagern im Retourenlager?

Unsere hauptsächlichen Produktgruppen, die auch zu Retouren führen, sind:

  • Gartenbedarf
  • Haushaltsartikel
  • Reiseartikel (Taschen und Koffer)
  • Trendartikel (wie beispielsweise Lichterketten)

Wir überprüfen die Produkte und geben sie wieder in den Onlineverkauf. Ein bevorzugter Marktplatz ist die Kleinanzeigenabteilung von eBay. Unsere Kunden können sich diese Produkte zu günstigen Preisen zusenden lassen oder im Retourenlager abholen. In unregelmäßigen Abständen führen wir Lagerabverkaufstage durch. Gewerbetreibende können auf Anfrage ganze Paletten im B2B-Verkauf erhalten. Für die Zukunft (ab ca. 2023) planen wir, das Retourenlager auch für andere Onlinehändler und deren Retouren zu erweitern und auch den Verkauf zu übernehmen.

Umgang mit Retouren

Der Umgang mit Retouren ist ein wichtiges Thema im eCommerce. Im September 2020 stimmte der Bundestag der EU-Abfallrahmenrichtlinie Nr. 19/19373 zu. Diese Richtlinie führt zu einer erweiterten Produktverantwortung bis hin zur Obhutspflicht. Das bedeutet: Händler sind verpflichtet, bei unbeschädigten Retouren den Erhalt der Gebrauchstauglichkeit zu gewährleisten. Mit dieser Richtlinie will die Europäische Union die Vernichtung retournierter Ware unterbinden. Änderungen, welche Händler zur freiwilligen Rücknahme verpflichten, werden folgen. Im Zuge der Zustimmung zur neuen EU-Richtlinie hat der Bundestag die Bundesregierung aufgefordert, die Vernichtung von Retouren zu untersuchen und eine Balance zwischen diesem Vorgehen und der Belastung der Unternehmen durch Berichtspflichten zu finden. Diese zielen bislang darauf, die Gründe für eine Vernichtung von Retouren zu ermitteln. Allerdings belasten diese Berichte gerade kleinere Unternehmen stark, weshalb geplant ist, für diese eine gesonderte Form der Transparenz zu schaffen.

Wie viele Retouren gibt es?

Das Thema der Retourenquoten wird immer wieder diskutiert. Fest steht, dass Onlinehändler aus Deutschland oder mit einer Geschäftstätigkeit in Deutschland hierzulande eine höhere Retourenquote als in anderen Staaten beobachten. Der Hauptgrund hierfür ist zweifelsfrei, dass in vielen anderen Ländern Retouren kostenpflichtig sind, weil die dortigen Gesetzgeber ihre Händler nicht zur kostenlosen Rücknahme verpflichten.

Rechnungskauf

Aber auch der in Deutschland stark verbreitete Rechnungskauf führt zu vermehrten Retouren: Kunden, die ihre Ware noch nicht bezahlt haben, schicken sie schneller wieder zurück. Die betroffenen Produktgruppen sind bei Retouren (mit Prozentangaben der Retouren):

Lagerverkauf

Lagerverkauf

  • Bekleidung (32 %)
  • Schuhe (18 %)
  • Taschen & Accessoires (6 %)
  • Unterhaltungselektronik (5 %)
  • Haushaltsgeräte (5 %)
  • Bücher, Filme, Musik und Spiele (4 %)
  • Sport- und Outdoor-Artikel (4 %)
  • Kosmetik- und Körperpflegeartikel (3 %)
  • Garten-, Heimwerker- und Tierbedarf (3 %)
  • Lebensmittel und Getränke (3 %)

 

Erwiesen ist, dass es bei den einzelnen Warengruppen unterschiedliche Einflussfaktoren auf die Quote der Retouren gibt. Allerdings gibt es auch Gründe für Retouren, die bei nahezu allen

Produkten dieselben sind. Das sind zum Beispiel Abweichungen zwischen der publizierten Produktbeschreibung (inklusive Bild) und dem tatsächlichen Produkt, falsche Größen, eine verspätete Lieferung und ungenügend publizierte Versandkosten.

Wie kann e-Trado anderen Händlern bei ihren Retouren helfen?

Wir von e-Trado wissen, dass Retouren unbeliebt sind. Sie binden Ressourcen und schmälern den Gewinn. Es ist ein Lager nötig, um sie anzunehmen, außerdem müssen Mitarbeiter die Rücksendungen abwickeln. Der Abwicklungsprozess kann aufwendig sein, unter Umständen verlangt er gesonderte Systeme. Die Produkte müssen nach der Rücksendung auf ihre Qualität überprüft werden, bevor sie erneut in den Verkauf gehen können. Mit unserem Lager und den dort aufgebauten Kapazitäten helfen wir Ihnen, Ihre Retouren abzuwickeln. Sprechen Sie uns an – wir planen den Start ab dem Jahr 2023.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] müssen Händler und Kunden kooperieren. Wir sollten als Kunde stets an die Umweltbelastung durch Retouren und an die mögliche Vernichtung von Neuware denken. Ändern können wir beispielsweise unser […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.